X

„Das Wild und

die Jagd“

„Für den Naturschutz und gesundes Fleisch“

Neben den Rindern, Lämmern und Schweinen, die die Metzgerei Linder zu einem erheblichen Teil direkt vom Bauern bezieht, wird das Wild in drei über 1.700 Hektar großen, gepachteten Jagdrevieren gejagt. Dazu kommt das Wild von Jagdfreunden in und aus Deutschland. Jahr für Jahr geht Hermann Linder auf die Jagd, um für die Fest- und Sonntage frisches und feines Wild anbieten zu können. Dabei achtet der Jägersmann Natur und Umwelt: Gemäß alter Traditionen legt er auf jedes erlegte Tier einen Tannenzweig, um der Natur für die Gabe zu danken. Denn bewusster Genuss, Qualität die man schmeckt, und Respekt für die Traditionen sind wichtige Säulen der Unternehmensphilosophie.

 

Nicht nur hilft die Jagd der Natur bzw. den Wäldern gegen Wildschäden bei zu großen Wildbeständen – auch gehört Wildbret  zu den eiweißreichsten Fleischarten und ist meist nährstoffreicher als das Fleisch von Schlachttieren. Des Weiteren ist Wild cholesterinarm und hat einen geringen Fettanteil. Und das aller Beste ist – es schmeckt auch noch vorzüglich!